Esoterikshop: Lieferung per Nachnahme

Lieferung und Bezahlung per

Nachnahme

Ich freue mich, dass Du in meinem Esoterikshop etwas Passendes gefunden hast. Wenn Du per Nachnahme bezahlen möchtest, bitte ich Dich, folgendes zu beachten:

Bei Nachnahme beträgt die Nachnahmegebühr 6,90 €, sie wird durch DHL erhoben.

Es kommt immer wieder vor, dass Besteller die von Ihnen bestellte Ware an ihrer Haustür nicht annehmen oder im Paketshop nicht abholen. Ganz besonders bei Bestellung per Nachnahme. Die Gründe dafür sind unterschiedlich und reichen von der urlaubsbedingten Abwesenheit des Käufers bis zur Unlust auf die Ware; auch die Parallelbestellung eines anderen Produkts bei einem anderen Händler, das den denselben Zweck (bereits) erfüllt, kann ein Grund sein. Die Ware kommt dann zurück.

Muß ich die Ware dann nocheinmal hinsenden? Die Antwort ist Ja.  

In der Nichtannahme der Ware durch Dich, darf ich, nach den Vorschriften über das Verbraucherwiderrufsrecht im Fernabsatzhandel (§ 312g Abs. 1 BGB) nicht den Widerruf des Kaufvertrags sehen. Dies muß gesondert geschehen.
Im Gegensatz zur früheren Rechtslage zum Verbraucherwiderrufsrecht gibt es das einfache Rückgaberecht neben dem Widerrufsrecht nicht mehr. Die Ware kann also grundsätzlich nicht (mehr) einfach kommentarlos an den Händler zurückgeschickt werden, um den Kaufvertrag zu widerrufen. Somit hat der zwischen Online-Händler und Verbraucher geschlossene Kaufvertrag auch nach der Nichtannahme der bestellten Ware weiterhin Bestand

Das bedeutet, dass ich nach § 433 BGB weiterhin verpflichtet bin, die Ware an Dich zu übergeben und zu übereigenen, also an Dich zu liefern, und Du den vereinbarten Kaufpreis bezahlen und die Ware abnehmen, d.h. entgegennehmen musst.

Erst nach fruchtlosem Ablauf einer durch mich gesetzten, angemessenen Frist, in dem Fall 2 Wochen, mit der Du (im zweiten Versuchzur Annahme der von Dir bestellten Ware aufgefordert wirst, kann ich nach § 323 BGB vom Kaufvertrag zurücktreten. 

Wer muss die vergeblichen Hinsendekosten zahlen?


Habe ich Dir bei der Warenbestellung die Versandkosten in Rechnung gestellt, ist die Bezahlung der entsprechenden Versandkosten zwischen uns, als Vertragsparteien vertraglich vereinbart worden, so dass ich einen vertraglichen Anspruch Dir gegenüber auf deren Bezahlung habe – der Versand ist ja auch erfolgt.
Auch bei kostenlosem Versand, (ab 200,- € Bestellwert) steht mir unter den Voraussetzungen des § 284 BGB jedenfalls ein Schadensersatzanspruch zu, der die angefallenen (Versand-)Kosten abdeckt.  

Dazu musst  Du die Nichtannahme allerdings vorsätzlich oder zumindest fahrlässig verschuldet haben, wobei Du nachweisen musst, dass kein Verschulden Deinerseits vorliegt (§ 280 Abs. 1 S. 2 BGB) .

V. Kann ich (Alraune Esoterik) die nochmalige Zusendung von der Zahlung der zusätzlich entstehenden Versandkosten abhängig machen?

Grundsätzlich ja. Durch die Nichtannahme der Ware beim Erstversand kommt der Besteller regelmäßig in Annahmeverzug, so dass er dem Händler von Gesetzes wegen gemäß § 304 BGB den Ersatz der Mehraufwendungen schuldet, die er für das erfolglose Angebot sowie die Aufbewahrung und Erhaltung des geschuldeten Gegenstands machen musste. Dann steht dem Händler, also mir, gegen den Verbraucher, Dich, somit ein Anspruch auf Ersatz der beim Erstversand entstandenen Hinsendekosten und ggf. auf die angefallenen Lagerkosten zu.

VI. Fazit

Wenn Du aus welchen Gründen auch immer, die Annahme Deines Paketes verweigern mußt, oder es nicht vom Paketshop anbolen willst, oder kannst, mach von Deinem Widerrufsrecht Gebrauch, und widerrufe bitte den zwischen mir (Alraune Esoterik Shop) und dir, bei Deiner Bestellung geschlossenen Kaufvertrag

Schöner ist aber, die Bestellung zu stornieren, bevor ich ein Nachnahme-Paket auf die Reise schicke. Das kann ohne Angabe vn Gründen gemacht werden, per Email oder Anruf. 
 
Nachnnahme im Esoterikshop.
Esoterikshop online.

Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zur Verbesserung dieser Seite zu. Diese Nachricht Ausblenden Für weitere Informationen sehen Sie bitte unsere Datenschutz-Erklärung. »