Samtbeutelch ohne Inhalt in verschiedenen Farben

Kleine Samtbeutelchen, um deine Edel- und Heilsteine, deine kleinen Schmuckstücke, Runensteine und andere wertvolle, kleine Utensilien darin aufzubewahren. Aber auch als Mojobags oder Wunschbeutel verwendbar.

Klick hier und lies dazu mehr...
€1,49 * Preis zzgl. Versandkosten(Lieferung und Zahlung)
Lieferzeit: ca. 1 bis 3 Werktage
Artikelnummer:: 5299
S: 33

Samtsäckchen

Wunschbeutel, Mojobags

SamtbeutelchenHexenbeutelkleine Beutel in Dunkelrot oder Dunkelblau, ca. 70 x 95 mm, mit Zugband (ohne Inhalt

Diese hübschen, kleinen Samtbeutelchen kannst Du benutzen, um deine Edel- und Heilsteine, deine kleinen SchmuckstückeRunensteine und andere wertvolle, kleine Utensilien darin aufzubewahren. Aber auch als Mojobags oder Wunschbeutel kannst Du sie verwenden.

Der Mojo ist meist ein Stoffbeutel, mit Kräutern, Pulvern, gelegentlich einer Rune und anderen geeigneten Dingen, verbunden mit einem Zauber. Ihn herzustellen und zu nutzen dient dazu Gewünschtes anzuziehen, oder wegzuschicken, je nach Absicht und Art des Beutels. So gibt es  Mojo-Geldbeutel, er soll Wohlstand anziehen. Oder er wird mit der Absicht Liebe anzuziehen hergestellt, dann sollte er Kräuter, Edelsteine und andere Dinge,  die mit romantischer Liebe assoziiert werden, enthalten. Gut ist auch, den Mojo Beutel von Zeit zu Zeit energetisch aufzuladen. Es ist auch darauf zu achten, dass der Hexenbeutel von niemandem berührt, von niemanden gesehen wird und niemand von ihm weiß.

SamtbeutelchenHexenbeutelMojobags, Wunschbeutel.

Beutelchen: Beutelchen
Beuteltasche: Beuteltasche
Beutel Samt: Beutel Samt
Samtbeutelchen: Samtbeutelchen
Samttasche: Samttasche
Säckchen: Säckchen
Marleen 13-06-2017 18:50

hübsche und vor allm praktische Beutelchen. Schade, dass es die nicht in schwarz gibt.


4 Sterne basierend auf 1 Bewertungen
Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zur Verbesserung dieser Seite zu. Diese Nachricht Ausblenden Für weitere Informationen sehen Sie bitte unsere Datenschutz-Erklärung. »